Otto Weber


Otto Heinrich Weber (ur. 4 czerwca 1902 w Mülheim am Rhein; zm. 19 października 1966 w St. Moritz) – niemiecki teolog, od 1934 r. profesor teologii ewangelicko-reformowanej na uniwersytecie w Getyndze. Jego uczniem był Jürgen Moltmann.

Dzieła (wybór)


  • Grundlagen der Dogmatik
  • Die Frage nach der Freude und das neue Testament, Elberfeld 1928.
  • Das Lebensgefühl unserer Zeit als Frage an die Kirche, Neukirchen 1932
  • Gottesdienst und evangelische Verkündigung. Eine Auseinandersetzung mit den liturgischen Reformbestrebungen der Gegenwart, Neukirchen 1933.
  • Jahwe, der Gott, und Jahwe, der Götze, Neukirchen 1933.
  • Die Auslegung der Heiligen Schrift als theologische Frage, Neukirchen 1934.
  • Bibelkunde des Alten Testaments. Ein Arbeitsbuch, 2 tomy, 1934.
  • Weicht, ihr Trauergeister! Eine Betrachtung über die Freude, Berlin 1938.
  • Die Hugenotten und das deutsch-französische Problem, Berlin 1938.
  • Die Botschaft der Bibel. Unser Glaube. Unterrichtswerk für die evangelische Unterweisung; auch unter dem Titel: Grundriß der Bibelkunde, Göttingen 1949.
  • Warum evangelisch? Vom Protest zum Bekenntnis, Wuppertal-Barmen 1956.
  • Das lösende Wort. Erwägungen über das seelsorgerliche Einzelgespräch, Neukirchen o.J. 1957.
  • Predigten und Erwägungen zur Predigt, Neukirchen 1960.
  • Wort und Antwort. Predigten und Erwägungen zur Predigt, Neukirchen 1966.

Linki


  • Vicco von Bülow: Otto Weber (Theologe) w Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Tom 16, Bautz, Herzberg 1999, ISBN 3-88309-079-4, sp. 1525–1537.
  • Biografia w reformiert-info.de